Je mehr Liebe man gibt, desto mehr besitzt man davon.

In verschiedenen Kulturen wird die Mutter seit Jahrhunderten geehrt. In Deutschland ursprünglich eine Idee der deutschen Blumengeschäftsinhaber wurde er 1922/23 mit Plakaten „Ehret die Mutter“ etabliert und als Tag der Mutterwünsche gefeiert. (Quelle: wikipedia.de/muttertag)

Doch wenn es schon so einen Tag gibt, können wir ihn auch nutzen – und zwar pädagogisch und ein bisschen für’s Mutterherz.

Bisher wurde der Muttertag im Zwergennest in großer Runde gefeiert. Die Erweiterung um eine 3. Gruppe und mehr Elternteilen erforderte eine Anpassung an die Räumlichkeiten. Also ist jeder Tag ein Muttertag. Und manchmal auch ein Vatertag. So durfte heute Josts und Merles Papa zu Besuch kommen.

Die Vorbereitungen laufen also mehrmals in der Woche und geht so los: „Was mag meine Mama/mein Papa zum Frühstück? Wie sieht der Joghurt aus, den sie oft aus dem Kühlschrank nehmen. Wie mag sie ihr Frühstücksei? Welche Teesorte trinkt sie am liebsten?“

Sich liebevoll in die Gedanken- und Gefühlswelt eines anderen hineinversetzen ist eine Herausforderung und eine machbare Aufgabe für das Kindergartenkind. Rainer Maria Rilke sagte: „Je mehr Liebe man gibt, desto mehr besitzt man davon.“

Beim Einkaufen, schmücken, backen oder schnibbeln kommen viele Fragen auf und auch Erinnerungen an Geschehnisse mit Mama oder Papa.

Das Vorbereitete dann endlich übergeben zu dürfen, ist das Größte, denn die Freude der Mütter ist echt und ehrlich und bei den Kindern spürbar. „Ich habe es geschafft, das Mama oder Papa sich so sehr freuen“, das ist Selbstwirksamkeit und eine kleine intensive Begegnung zwischen Mutter oder Vater und Kind. Ein Augenblick, wo die Eltern die volle Achtung des Kindes genießen. Und wir anderen? Haben auch etwas davon. Denn wir dürfen teilhaben an den Momenten der Freude und Stolz von Eltern und Kind.

Viel mehr verraten wir jetzt auch nicht mehr, denn schließlich ist jedes Elternteil anders und es soll ja auch eine Überraschung sein. Nur soviel: Es wird lecker, blumig und melodiös. Und Taschentücher solltet ihr bereithalten.